Comeback-Sieg in Fellbach! (15:23)

Bulldogs erobern die Tabellenführung mit starkem Comeback-Sieg gegen die Fellbach Warriors!

Die Ludwigsburg Bulldogs waren am vergangenen Sonntag bei den Fellbach Warriors zu Gast. Der Start der Bulldogs ähnelte dem der letzten Woche gegen Backnang, als nichts gelang und man sang und klanglos verlor.

Ludwigsburg konnte zwar den Coin Toss gewinnen, verschoben aber das Recht auf den Ball und wählten die Second Half Option. So musste die Defense zuerst aufs Feld. Diese war im Vergleich zum letzten Spiel von Beginn an aufmerksam, stoppte die Warriors früh und konnte die eigene Offense aufs Feld bringen. Auch Ludwigsburgs Offense war von Beginn an fokussiert, konnte phasenweise den Ball gut durch Lauf und Pass vorwärts bewegen. Doch durch Fumble und einer Interceprion verlor man das Angriffsrecht wieder einmal zu häufig. Zusätzliche Strafen brachten die Gäste immer wieder zum Punten.

Die Offense der Gastgeber hingegen fand immer wieder Lücken und konnte bereits im ersten Quarter punkten und schnell eine 15:0 Führung auf das Scoreboard bringen. 

Im 2. Quarter wachten nun auch die Bulldogs auf. Durch einen misslungenen Snap der Fellbacher beim Punt-Versuch, rollte der Ball soweit zurück, dass sich der letzte Warrior am Ball unter Druck dazu entschloss den Ball ins Endzonen-Aus zu werfen. Dies bedeutete den Regeln zufolge Safety und damit 2 Punkte für Ludwigsburg.

Die ersten Punkte wirkten auf die Bulldogs wie ein Weckruf. Mit 15:2 ging Ludwigsburg mit der Offense aufs Feld und konnte noch vor der Halbzeit durch einen kurzen Lauf von Quarterback Michael Chmeljov und einem PAT (Extra Punkt) von Michael Stanko auf 15:9 verkürzen.

Zwar bekamen die Bulldogs den Ball in der 2. Halbzeit und konnten diesen auch gut bewegen, jedoch fehlte wieder der erfolgreiche Abschluss. Doch die Defense der Bulldogs übernahm zunehmend die Kontrolle über das Spiel, konnte den Ball zurückerobern und ihn nah an die Gegnerische Endzone platzieren. Durch den anschließenden Lauf von Runningback Marcel Rennhofer und den nächsten sicheren PAT durch Michael Stanko, punkteten die Gäste erneut und gingen erstmals mit 15:16 in Führung.

Im 4. Quarter wurde es noch einmal spannend. Die Defense der Bulldogs lieferte nun ein fast fehlerfreies Spiel, setzte die nun unter Zugzwang stehenden Warriors unter Druck. Eine Interception von Cornerback Hannes Baumann sowie eine Fumbel Recovery von Nose Tackle Simon Fingerle brachte Ludwigsburg immer wieder im Schlussviertel in Ballbesitz.

Dann der Touchdown von Slotback Marc Kretzschmar, dieser wurde jedoch wegen einer Strafe gegen die Bulldogs aberkannt. Im 3. Versuch behielten die Bulldogs dann doch die Nerven. Durch einen schönen Laufspielzug über außen durch Slotback J. P. Acquah gelang den Bulldogs der Touchdown und man konnte die Führung nach erfolgreichen PAT von Stanko auf 15:23 ausbauen.

Die Uhr tickte jetzt gnadenlos gegen die Warriors die jetzt mit langen Pässen versuchten in die Nähe der Ludwigsburger Endzone zu kommen. Doch abermals war die Defense der Gäste zur Stelle. Defensive End Holger Fingerle machte mit einer Interception auch den letzten Drive der Hausherren zunichte, sodass man das Spiel in den Schlusssekunden abknien konnte und den zweiten Sieg im dritten Spiel einfahren konnte.

Die Ludwigsburg Bulldogs übernehmen damit die Tabellenführung in der Landesliga.

Defense Cordinator Jens Trautwein zeigte sich zufrieden mit der soliden Leistung, meinte aber auch das es noch einige Dinge zu verbessern gibt: „Kornwestheim (zu Gast am 14. Mai um 15 Uhr im Ludwig-Jahn-Stadion) wird nicht einfacher. Ich bin da aber guter Dinge die nächsten Punkte einzufahren. Dafür werden wir im Training alles geben“. 

Auch Offense Cordinator Patrick Keeton zeigt sich zuversichtlich für das kommende Spiel: „Wir bewegten den Ball in der 1. Halbzeit gut, gaben aber zu viele Drives durch leichtsinnige Fehler ab. Diese stellten wir zunehmend in der 2. Halbzeit ab. Durch die Unterstützung unserer Defense und dem guten Rhythmus unseres Quarterbacks kamen wir ins Rollen und zeigten endlich unsere Stärke. Gegen Kornwestheim wollen wir all dies von Beginn an zeigen“.

Punkte:

Michael Chmeljov 6

J.P. Acquah 6

Marcel Rennhofer 6

Michael Stanko 3

 Die Bulldogs empfangen am kommenden Sonntag die Kornwestheim Cougars zum Derby im Ludwig-Jahn-Stadion und freuen sich auf euren Support!

https://www.facebook.com/events/1782186645430194/?ti=cl

(Foto MMFotografie Ludwigsburg) 

Bulldogs verlieren beim Aufsteiger aus Backnang (30:8)

Schwarzer Tag für die Ludwigsburg Bulldogs am vergangenen Samstag. 

Ludwigsburg war zu Gast beim Aufsteiger aus Backnang und erwischte einen gebrauchten Tag. 

Die Gastgeber jedoch legten gleich gut los und konnten schnell in ihrem ersten drive im Angriff mit einem tiefen Pass punkten.

Ludwigsburgs erster drive misslang nach 3 versuchen, somit mussten die Bulldogs punten.

 

Die Backnanger offense nutze die Abstimmungsprobleme der Ludwigsburger Verteidigung aus und konnte ihre Führung noch weiter ausbauen.

Abstimmungsprobleme gab es aber auch in der offense der Bulldogs und so konnten die Gäste einen Pass abfangen. Die interception konnte zu einem touchdown zurückgetragen werden.

 

Danach bekam die defense der Barockstädter die Wolverines immer besser in den Griff und konnte einige drives der Hausherren immer wieder stoppen, 

aber auch die Defense der Wolverines hatte ihre Hausaufgaben gemacht und konnte die Bulldogs von ihrer Endzone fern halten. Die Wolverines zeigten sich bestens eingestellt auf die defense der Bulldogs und konnten noch weitere Punkte mit guten Pässen in die Tiefe erzielen. 

 

Erst Ende des 4. Quaters konnte die Ludwigsburger offense, auch durch mehrere personelle Wechsel, mit einem langen Ball und einer Strafe zu Gunsten der Bulldogs, kurz vor die Backnanger Endzone gelangen.

Durch einen quaterback sneek konnte Sven Sprich mit einem touchdown 6 Punkte erzielen. Mit der anschließenden 2 point conversion durch J. P. Acquah waren dies die einzigen Punkte für die Bulldogs an diesem Tag. 

Die Backnang Wolverines gewannen somit verdient mit 30:8

 

Punkte:

 

Sven Sprich 6

J. P. Acquah 2

 

                                               

                                             Bild: Stefan Bartsch

Bulldogs gewinnen Auftaktspiel (13:7)

Trotz trübem Wetter und Regen eröffneten die Bulldogs die Saison 2017 im gut besuchten heimischen Ludwig-Jahn-Stadion gegen die Badener Greifs.

Zu Beginn war es ein offenes Spiel indem beide Teams offensiv nicht in ihren Rhythmus kamen. Somit stand es nach dem 1. Quarter 0:0.

Durch einsetzten von teils leichten bis stärkerem Regen setzten beide Teams vorallem auf den Lauf. Doch war die defense beider Teams darauf gut eingestellt. Erst kurz vor der Halbzeit konnten die Bulldogs mit einem schönen drive 1 yard vor die Endzone der Greifs. Neuzugang der Bulldogs, QB Michael Chmeljov, hatte leichtes Spiel und brachte den Ball über die Linie in die Endzone und die ersten Punkte für schwarz-gelb auf das scoreboard. Der anschließende PAT (Extrapunkt) von Michael Stanko war ebenfalls gut, sodass es kurz darauf mit 7:0 in die Halbzeit ging. 

Durch gewinn des coin tosses und Wahl der second half option bekamen die Bulldogs nach der Halbzeit zugleich den Ball wieder und trugen diesen mit einem tollen return bis kurz an die 50 yard Line. Trotz starken Regens behielt das Team um head coach Heiko Bauer den Mix aus Lauf- aber auch Pass-Spielzügen bei. Und das zahlte sich aus. 

Mit einem 40 Yard Pass von Chmeljov auf J. P. Acquah, der diesen Spielzug mit einem touchdown krönte, konnte man die Führung ausbauen. Da der anschließende PAT von Stanko knapp am Tor vorbei ging, stand es nun 13:0 für die Gastgeber.

Danach ging es Schlag auf Schlag beide Verteidigungen ließen nur noch wenig zu sodass das Angriffsrecht mehrmals wechselte. Erst am Ende des 3. Quarters kamen die Badener in die red zone der Ludwigsburger. Die defense der Barockstädter hielt stark dagegen, jedoch erhielten die Gäste durch eine Strafe der Bulldogs einen neuen 1. Versuch kurz vor der goal line. Im 3. Versuch gelang dann auch den Greifs der erste touchdown des Spiels. Auch der anschließende PAT war drin, und die Gäste verkürzten auf 13:7. 

Dies sollten jedoch die letzten Punkte der Partie werden. Ludwigsburgs defense ließ nichts mehr anbrennen und somit konnten die Bulldogs den verdienten Sieg im season opener einfahren. 

Punkte: 

Michael Chmeljov 6 

J. P. Acquah 6 

Michael Stanko 1 

Wir danken allen Zuschauern und  unserer  Cheerfamilie Ludwigsburg für ihre Unterstützung!  Weiterlesen

1 2 3