Trotz 55:00 Niederlage – Teamgeist und Moral stimmen!

Trotz einer krachenden Niederlage beim Tabellenführer gibt es viele positive Punkte, welche die jungen BULLDOGS und ihr Anhang aus Karlsruhe mitnehmen können.

So zum Beispiel stellte einer der Schiris am Rande fest, dass sich unsere Jungs – seit dem letzten Spiel, welches er bei den BULLDOGS gepfiffen hat – enorm gesteigert haben. Zitat: „Ich verstehe ja nicht viel vom Spiel, aber kann es sein, dass die Jungs seit damals einiges dazu gelernt haben?“

Unsere Defense konnte ein ums andere Mal die gegnerische Offense stoppen und erlaubte im 1. Viertel nur einen Touchdown des Gegners – und wir reden hier vom Tabellenführer! Unsere Offense marschierte im Q1 extrem zielgerichtet über den Platz und wurde nur durch den Seitenwechsel aus dem Konzept gebracht.

Das erste Viertel hat bewiesen, dass es die jungen BULLDOGS mit jedem aufnehmen können – auch (oder erst recht) wenn sie ersatz- bzw. urlaubsgeschwächt waren.

Im 2. Viertel erhöhte der Gegner nochmals den Druck, nutzte gnadenlos die Unerfahrenheit der jungen BULLDOGS und zog so bis zur Halbzeit auf 42 : 00 davon.

Auch wenn die Wild Dogs/Greifs in der 2. Hälfte vielleicht einen Gang runter geschaltet haben mögen – unsere Jungs ließen nicht locker, auch wenn sie zusätzlich zum Gegner auch noch mit der Hitze, der Kondition und (vielleicht) mit der Motivation zu kämpfen hatten.

Aber: Teamgeist und Moral stimmten! Jeder half jedem. Die Offense feuerte die Defense an und vice versa. Passend zur Halbzeit kam mit #56 (Raoul) ein Spieler der D-Line vorzeitig aus dem Urlaub zurück, nur um dem Team zu helfen. Respekt!

Wenn man in den Spielen und auf den Bildern sieht, wie

– unsere Defense teilweise durch die gegnerische Offense „fliegt“ um den QB unter Druck zu setzen,
– die Linebacker das gegnerische Spiel antizipieren und einen guten Job machen,
– Runningbacks ein ums andere Mal durch die gegnerischen Reihen brechen und Raumgewinn erielen,
– unser QB mit Screen- aber auch langen und tiefen Pässen immer wieder versucht das Spiel zusammen mit den Wide Receivern zu variieren,

dann sind die jungen BULLDOGS auf einem sehr guten Weg!

Doch ohne regelmäßiges Training wird aus einem lockeren „Haufen“ vielleicht ein Team (Toll, ein Anderer machts!) aber keine funktionierende Mannschaft!
Ohne Training gibt es kein blindes Verständnis untereinander, kein Wissen was die Anderen jetzt gerade machen, wenn ich MEINEN JOB erledige.
Daher: Kommt ins Training, nutzt die Gelegenheit zusammen mit den „Backups & Rookies“ neue Tipps, Tricks und Spielzüge zu verinnerlichen.

Denn nicht nur für unsere QBs wünscht man sich, dass sie zukünftig genug Zeit haben, um das Ei weiter zu geben, Trickspielzüge zu initiieren oder alle Routen / freien Passempfänger zu checken.

ABER: Vor dem Spiel ist nach dem Spiel. Das Rückspiel gegen die Wild Dogs/Greifs steht für kommenden Sonntag an. Spielbeginn in Ludwigsburg ist 11:00 Uhr. Bringt eure Eltern, eure Omas, Opas, Onkeln, Tanten, Schwestern und Brüder mit – wir wollen es den Wild Dogs/Greifs mal so richtig zeigen!

BLOOD . SWEAT . TEARS . BULLDOGS!

Foto: Hans-Ulrich Hiekel (https://www.hiekel-digital-imagination.com/)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.