Gelungener Heimauftakt für die Bulldogs (17:8)

Dass es nicht leicht werden würde war dem Team von Headcoach Heiko Bauer schon im Vorfeld bewusst.
Mit den Heidelberg Hunters war der Bezirksliga-Meister 2017 zu Gast. Und die Gäste kamen durch die Niederlage am vorherigen Wochenende gegen die Reutlingen Eagles hoch motivierter in’s Ludwig-Jahn-Stadion um einen Fehlstart abzuwenden.

Bei strahlendem Sonnenschein und zahlreichen Fans auf der Tribüne begann die Offense der Ludwigsburger die Angriffserie, musste sich jedoch bald darauf auf eine gut eingestellte Defense der Hunters vom Ball trennen.
Doch auch die Defense der Bulldogs war von Beginn an gut eingestellt. So konnten die Gäste zwar mehrere First Downs holen, aber ohne Punkte im ersten Drive vom Feld gehen. Das 1. Viertel endete schließlich punktlos.

Direkt nach dem Seitenwechsel konnte Ludwigsburgs Quarterback Michael Chmeljov dann mit einem starken Pass auf den ehemaligen Bulldogs Jugendspieler, Wide Receiver Mark Fink, die ersten 6 Punkte auf das Scoreboard bringen. Mit dem anschließenden Extrapunkt von Michael Stanko erhöhten die Barockstädter auf 7:0.
Aber auch die Defense setzte Aktzente im 2. Viertel. Zunächst verhinderten die Hausherren einen Hunters Passversuch mit einer Deflection, anschließend konnte die Defense den Ball abfangen und somit die eigene Offense wieder auf’s Feld holen. Diese erzielte im anschließenden Drive zwar lediglich ein Field Goal durch Kicker Michael Stanko, konnte jedoch die Führung so auf 10:0 für die schwarz-gelb ausbauen.

Die Hunters kamen im anschließenden Drive besser ins Spiel und schafften es bis kurz vor die Endzone. Doch den Pass in die Endzone konnte die Ludwigsburger Defense zum zweiten Mal im Spiel an der 4 Yard Linie abfangen und bis an die eigene 30 Yard Linie zurücktragen. Die Ludwigsburger Offense marschierte anschließend bis kurz vor die Endzone der Hunters.
Dann die Szene des Spiels: Die Hunters setzen Quarterback Chmeljov schwer unter Druck, doch der erfahrene Offense Captain behält einen kühlen Kopf, löst sich gleich von mehreren Verteidigern und findet Slotback Felix Ulmer in der Endzone, Touchdown! Mit dem anschließenden Extrapunkt erhöhten die Bulldogs auf 17:00 was auch gleichzeitig der Halbzeitstand war.

In der zweiten Hälfte kamen die Gäste stärker aus der Pause. Die Defense beider Teams diktierte jetzt das Spiel. Erst Ende des 3. Viertels zeigten auch die Bulldogs Nerven und kassierten einige Flaggen und brachten den Gegner durch unnötige Strafen bis an die Endzone vor. Diesmal ergriff Heidelberg die Chance und konnte durch einen Touchdown und einer anschließender 2 Point Conversion auf 17:8 verkürzen. Dies waren jedoch die letzten Punkte in diesem Spiel. So entschieden die Bulldogs das sehr lauflastige Spiel mit 17:8 für sich und holten den zweiten Sieg im zweiten Spiel.

Headcoach Heiko Bauer zeigte sich zufrieden: „Im 1. Viertel war es ein Spiel auf Augenhöhe, doch wir konnten uns von Minute zu Minute steigern und verdient mit einer soliden Führung in die Halbzeit gehen. In der 2. Halbzeit wurden wir nachlässig und hatten zu viele Strafen und Fehler drin, doch die Defense war hervorragend eingestellt und wir konnten den 2. Sieg einfahren. Ich bin sehr stolz auf das ganze Team. Wir werden uns auch auf das nächste Spiel gegen die Cougars gut vorbereiten um die bestmögliche Leistung abzurufen“

Auch Defense Coordinator Jens Trautwein war mehr als zufrieden: „Wir konnten Heidelberg den größten Teil des Spiels kontrollieren. Bis auf ein paar kleinere Aussetzer gegen Ende konnten wir unseren Gameplan gut umsetzen. Nun haben wir 2 Wochen Zeit um uns auf Kornwestheim vorzubereiten und die Fehler auszumerzen“

Die Bulldogs treten nächsten Sonntag (29.04.) auswärts, bei den Kornwestheim Cougars an. Kickoff ist um 15 Uhr.

Punkte:

Mark Fink 6
Felix Ulmer 6
Michael Stanko 5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.