Kornwestheim Cougars vs. Ludwigsburg Bulldogs (13:28)

Starke Teamleistung führt zum Derby-Sieg

Auswärtsspiel für die Bulldogs, doch weit reisen mussten die Barockstädter vergangen Sonntag nicht, schließlich gastierte man bei den Cougars aus Kornwestheim.
Obwohl die Cheerleader beider Mannschaften erfolgreich eine Cheergemeinschaft bilden und bei Meisterschaften antreten, besteht zwischen beiden Teams im Football seit Jahren eine Rivalität. Die Derbys der letzen Jahre konnten die Bulldogs für sich entscheiden jedoch musste man sich den Sieg bei den Cougars hart erarbeiten. Auch diesmal waren keine Gastgeschenke zu erwarten.

Ludwigsburgs Headcoach Heiko Bauer gab seinem Team mit, dass man auch als Favorit von Beginn an nur konzentriert und diszipliniert den Sieg einfahren kann und es nie ein selbstläufer ist. Doch genau das liess sein Team gleich zu Beginn vermissen.

Kornwestheims Offense um ihren neuen Offensive Coordinator Thomas Williams, den einige noch aus der Oberliga und Regionalliga bekannt sein durfte, begann die erste Halbzeit mit ihrem ersten Drive. Ludwigsburgs Defense konnte die Cougars zwar recht früh zum Punten zwingen, jedoch folgte prompt ein Blackout. Der gepuntete Ball berührt die Schuhe des Returners was somit einen freien Ball ergab. Die Cougars reagieren schnell und warfen sich sofort auf das Leder-Ei. Somit war die Offense der Cougars wieder auf dem Feld und hatte zudem eine hervorragende Feldposition.


Doch die Defense der Bulldogs blieb ruhig und konsequent und zwang den Gastgeber erneut zum 4. Versuch. Durch das anschließende Fieldgoal brachten sich die Cougars als erste auf’s Scoreboard und markierten die 3:0 Führung.

So ganz fand das Team von HC Heiko Bauer weiterhin nicht ins Spiel. Vorallem brachte man sich mit Strafen ein um’s andere Mal um ein neues First Down.


Die Cougars nutzen die Schwächephase aus und konnten im 2. Quarter mit einem zweiten Fieldgoal die Führung auf 6:0 ausbauen.
Kurz vor der Halbzeit Pause dann ein erneuter Fauxpas der Gäste. Beim Kick Off konnte der Returner der Bulldogs den Ball nicht richtig sichern und verlor diesen. Wieder schalteten die Spieler der Cougars blitzschnell und wurde dieses Mal nicht nur erobert, sondern auch bis in die Endzone zurückgetragen. Touchdown für die Cougars!

Mit 13:00 ging es in die Pause.
Der Coaching Staffder Bulldogs verlor deutliche Worte und versuchte das Team zu wecken.


Viel taktisch umzustellen gab es nicht, schliesslich hatten die Bulldogs sich den Rückstand mit individuellen Fehlern ausschließlich selbst zuzuschreiben. Vorallem baute sich das Team in der Halbzeitpause untereinander auf und wollte die 1. Halbzeit vergessen machen.

Die Ansprachen schienen danach Früchte zu tragen. Vorallem die Defense legte einen Zahn zu und ließ keine Punkte mehr in Halbzeit zwei zu. Jetzt kam aucj die Offense immer mehr in Fahrt.
Runningback Dominik Hoffman packte die ersten Punkte für die Bulldogs mit einem starken Run auf das Scoreboard. Kurz darauf lief auch Slotback Felix Ulmer per Run mit dem Ball über die Goalline und da beide PAT’s von Michael Stanko gut waren, konnte man Mitte des dritten Quarters sogar mit 14:13 in Führung gehen. Die Bulldogs waren nicht nur zurück sondern diktierten nun das Spiel.

SB Felix Ulmer konnte durch einen unwiederstehlichen 40 Yard Lauf bis an die 1 Yard Line kommen, verletzte sich jedoch dabei schwer. Der Verdacht auf Schlüsselbeinbruch bestätigte sich leider später im Krankenhaus- wir wünschen Felix eine schnelle Genesung.
Quarterback Michael Chmeljov erzielte anschließend mit einen Sneak über 1 Yard die nächsten Punkte und baute die Führung auf 20:13 aus. Kurz vor Ende des Spieles versuchte man dann mit einem Fieldgoal die Führung zu festigen. Doch ein unsauberer Snap zwang Holder Jean Pierre Acquah den Ball in die Endzone zu tragen was mit einer schnellen Reaktion und viel Speed gelang. Erneut Touchdown Bulldogs und damit die letzten Punkte der Partie.


Das Team von Heiko Bauer drehte das Spiel in der zweiten Hälfte mit 0:28 und ging mit einem 13:28 Derby-Sieg vom Platz.

Mit dem dritten Sieg aus den ersten 3 Spielen stehen die Bulldogs somit mit 6 Punkten und einem Punkte Verhältnis von 78:28 auf den ersten Tabellenplatzt der Landesliga.
Durch den Rückzug der Böblingen Bears haben die Barockstädter nun einige Wochen Spielpause bevor sie am 02.06. zum Auswärtsspiel nach Heidelberg reisen.

Headcoach Heiko Bauer fasste das Spiel zusammen: „Wir sind als Favoriten mit 2 Siegen im Rücken angetreten, konnten aber dieser Rolle lange nicht gerecht werden.
Wir haben uns zwar schnell über das Feld bewegt doch hatten wir uns mit blöden Fehlern sowohl in der Offense als auch in der Defense das Leben hier sehr schwer gemacht. Eine Sachliche Analyse in der Halbzeit und eine sehr geordnete Defense unter Coach Jens Trautwein brachte uns zurück ins Spiel. Die Fehler waren abgestellt und durch eine tolle Teamleistung konnten wir dann doch den Sieg einfahren. Der ersten Halbzeit trauere ich trotzdem hinterher, denn dort haben wir unglaublich viel liegen lassen.“

Punkte:
Michael Chmeljov 6
Dominik Hoffman 6
Felix Ulmer 6
J.P. Acquah 6
Michael Stanko 4

Fotos: Nino Morunga

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.