Ludwigsburg Bulldogs – Unicorns II (06:41)


Unicorns 2 werden Favoritenrolle gerecht.


Vergangenen Samstag stand das erste Heimspiel und damit der Season Opener im gut gefüllten Ludwig-Jahn-Stadion für die Ludwigsburg Bulldogs an. Zu Gast, die 2. Mannschaft des Deutschen Meisters Schwäbisch Hall Unicorns. Tolle Voraussetzungen für einen perfekten Football-Tag. Doch den nahezu perfekten Tag hatten an diesem Tag nur die Gäste. „Wir wussten dass es schwer wird“, äußerte sich Headcoach Jens Trautwein nach dem Spiel und fügte hinzu: „Unser Ziel war es so lange wie möglich mit den Unicorns mitzuhalten“.


Die neu formierte Offense der Gastgeber, diesmal angeführt von Rookie Quarterback Patrick Schray, der sein Debüt gab, hatte von Beginn an Probleme ins Spiel zu finden. Dagegen lief die Unicorns Offense sofort heiß. Schon im ersten Drive punkteten die Gäste und brachten sich früh in Führung. Den Extrapunkt (PAT) blockten die Bulldogs, schafften es aber nicht die Energie mit in den nächsten Drive zu nehmen. Denn aus dem anschließenden Angriff resultierte ein Ballverlust. Die Unicorns schnappten sich das Leder, legten den nächsten Touchdown auf’s Board und erhöhten auf 0:13. Kurz vor der Halbzeit erhöhten die Gäste durch einen weiteren Touchdown mit einem Run gar auf  0:20. Dies war auch der Halbzeitstand.


Die Hausherren hakten die erste Halbzeit ab und kamen nun im 3. Viertel besser ins Spiel. Zwar punkteten wiedereinmal die Unicorns, doch die Bulldogs antworteten prompt mit einem Touchdown-Run durch Runningback Jesse Lokudu. Vorausgegangen war ein starker 40 Yard Return von Wide Receiver Fabian zur Linden. Der anschließende PAT ging jedoch vorbei. Somit verkürzten die Bulldogs auf 6:27. Nun sahen die knapp 450 Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel.


Doch statt eine furiose Aufholjagd zu starten brachen die Barockstädter im 4. Viertel ein. In der Offense lief nicht mehr viel zusammen und die Defense, an diesem Tag viel und lange auf dem Feld, wirkte nun angeschlagen.Die Unicorns Offense spielte dagegen auch im letzten Viertel des Spiels auf hohem Niveau konstant, packte noch 2 Touchdowns drauf und sorgte somit für den verdienten 6:41 Endstand. 


HC Jens Trautwein:„Das es am Ende eine solch hohe Niederlage wird war nicht abzusehen. Meinem sehr jungen und unerfahrenen Team fehlt es aber auch sehr an Erfahrung. Dich auch von so einer Niederlage können sie lernen. Nun gilt es dieses Spiel auszublenden und sich auf den nächsten Gegner vorzubereiten. Das Spiel gegen die Ostalb Highlanders wird ein ganz anderes. Mit unseren tollen Fans im Rücken wollen wir den ersten Sieg einfahren“.


Am kommenden Samstag (20.04.) heißt es also erneut HEIMSPIELTAG im Ludwig-Jahn-Stadion. Zu Gast sind die Ostalb Highlander. Kickoff ist um 15 Uhr.




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.