Bulldogs unterliegen auch im Rückspiel

Vergangenen Sonntag reisten die Barockstädter nach Heidenheim zum Rückspiel gegen die Ostalb Highlanders. Das Hinspiel ging 8:18 verloren, im Endspurt hatten die Bulldogs Feuer gefangen doch die Punkte kamen zu spät. 

Dieses Mal wollte das Team von Head Coach Jens Trautwein von Beginn an den Ton angeben, und früh punkten. Leider machte sich erneut die Unkonzentriertheit der unkonstanten Offensive der Bulldogs bemerkbar. In der 1. Halbzeit bekam Ludwigsburg keine Punkte aufs Board. Dank der erneut guten Leistung der Defense, erlaubten die Bulldogs lediglich ein Field Goal in der ersten Hälfte. Somit stand es zur Halbzeit 3:0 für die Hausherren aus Heidenheim.

In der 2. Halbzeit nahezu das gleiche Bild. Während die Bulldogs es nicht schafften den Ball zu bewegen, setzte die Bulldogs Defense den Highlanders zu. Doch den ersten Touchdown der Gastgeber konnten sie nicht verhindern. Im 3. Viertel war es dann soweit und die Highlanders erhöhten auf 10:0. Das letzte Viertel war erneut defensiv geprägt. Auch hier hielt die Bulldogs Defense, musste aber ein Field Goal hinnehmen. Dies markierte den 13:0 Endstand der Partie.

Die Bulldogs warten weiterhin auf den ersten Sieg der Saison. Um im Abstiegskampf zu bestehen muss sich das Team deutlich steigern.

Die nächste Gelegenheit dazu bietet sich am Sonntag. Dann sind die Bulldogs bei den Heidelberg Hunters zu Gast.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.