Ludwigsburg Bulldogs vs. Neckar Hammers

Am vergangenen Sonntag reisten die Bulldogs nach Villingen-Schwenningen zum Auswärtsspiel gegen die Neckar Hammers. Die Hammers waren bereits aus dem Vorjahr bekannt wo kein Sieg gegen diesen physisch starken Gegner errungen wurden konnte.

Nach verlorenem Coin Toss musste man den Ball durch einen Kickoff an die gegnerische Offense abgeben, diese konnte die, durch Verletzungen zum Teil mit Rookies besetzte Defense derBulldogs mit einem 70 Yard Lauf überraschen und direkt einen Touchdown erzielen, nach anschließend erfolgreichem Extrapunkt stand es 7-0. Die Ludwigsburger Offensive musste den Ball anschließend wieder durch einen Punt an den Gegner abgeben welcher erneut die, noch nicht 100% abgestimmte Defense der Ludwigsburger mit einem Run zum Touchdown bezwingen konnte. Der Kicker der Hammers versenkte den Extrapunkt erneut erfolgreich zwischen den Goalposts und baute die Führung auf 14-0 aus. Im anschließenden Offensive-Drive der Ludwigsburger konnte die Defensive der Hammers einen Pass der Ludwigsburger abfangen und ihre Offensive 2 Yards vor der Bulldlogs-Endzone in Ballbesitz bringen. Die laufstarken Hammers nutzen diese komfortable Situation und trugen den Ball mit einem Run und anschließendem Extrapunkt zum 21-0.

Nachdem die Ludwigsburger Offensive den Ball erneut durch einen Punt abgeben musste zeigte die Defensiv Abteilung dass sie ihre Fauxpas aus dem ersten Viertel wieder gut machen wollten und zwangen den Gegner nach 3 Versuchen ebenfalls zum Punt. Diesen Weckruf hatte auch die Offensive um Quarterback Sean-Pierre Acqua gehört und konnte nach kurzer Zeit mit einem Run von Slotback Felix Ulmer und anschließend erfolgreichem Extrapunkt durch Kicker Daniel Neff auf 21-7 verkürzen.

Die Defensive nutze diese Rückendeckung und die Anpassungen von Defensive Coordinator Markus Bura und stoppte den Gegner erneut nach kurzer Zeit, der Offensive der Bulldogs gelang es dann nochmal bis kurz vor die Endzone der Hammers zu marschieren doch die Zeit reichte nicht mehr für einen Touchdown somit stand es zur Halbzeit 21-7. Die Ludwigsburger empfingen nach der Pause den Ball und trugen diesen durch Timo Dannenmaier direkt in die Endzone, Daniel Neff kickte den Ball wieder präzise zum 21-14.

Die Bulldogs Defense lies ebenfalls nicht locker und zwang den Gegner erneut zum Punt, die Offensive nutze die Gelegenheit und Verkürzte den Rückstand durch einen Pass auf Wide Receiver Daniel Neff der den anschließenden Extrapunkt leider nicht verwandeln konnte zum 21-20.

Im anschließenden Drive der Neckar Hammers gelang es dem Ludwigsburger Outside Linebacker den Ball durch eine Interception zurück in die Hände der Ludwigsburger zu bringen, die Offensive konnte die Gelegenheit aber leider nicht nutzen um zu punkten. Dem Gegner gelang es anschließend mit einem langen Pass die Passverteidigung der Ludwigsburger zu schlagen wodurch die Hammers die Führung zum 28-20 ausbauen konnten. Der Offensive gelang es im nächsten Drive nicht mehr zu punkten und so musste man den ball an der eigenen 19 Yard Line an die Hammers abgeben welche die Situation erneut nutzen und ihre Führung zum 35-20 ausbauten. Die Ludwigsburger Offensive musste nun alles auf eine Karte setzen um schnell zu scoren, dies antizipierten die Hammers Coaches aber und der Passversuch wurde durch einen Pick Six der Defensive gestoppt, der anschließende Extrapunkt konnte von der Ludwigsburger Defensive noch geblockt werden doch die verbleibende Zeit reichte nicht mehr aus um weitere Punkte auf das Scoreboard zu bringen.

Somit stand es zum Ende des Spiel 41-20 für die Neckar Hammers.

Am kommenden Sonntag reisen die Bulldogs erneut auswärts, es geht gegen die Badener Greifs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.